Appenzeller Elektrobike-Route vom Bodensee durchs Appenzellerland

Appenzeller Elektrobike-Route vom Bodensee durchs Appenzellerland

22. August 2010

Der Damenturnverein versammelte sich um 7:15 Uhr beim dem Schulhaus mit dem Velo. Das Wetter war traumhaft kein Wölkchen trübte den Himmel.

So fuhren nach Bad Ragaz auf den Bahnhof. Martina und Gil (8Monatr) waren  schon da. Der Zug nach Romanshorn kam pünktlich. In Romanshorn fassten wir die E-Bikes. Wir hatten Nebel, es war sehr mystisch so am Ufer des Bodensees zu fahren. In Arbon machten wir noch eine WC-Pause J. Gil war nicht ganz einverstanden, denn er wollte lieber wieder unterwegs sein. Um ca. 10:30 Uhr trafen wir in Rorschach ein. Die  Zahnradbahn nach Heiden stand schon bereit und wir konnten die E-Bikes verlanden in. Wir waren alle froh, dass wir E-Bikes hatten,  denn es ging immer rauf und runter wie es im Appenzellerland so ist. In St. Anton machten wir eine Rast und assen das Mittagessen. Es war ein schöner, strahlender und heisser Tag. Verena wollte noch bei Ihrer Schwester vorbei schauen, denn es lag fast auf unserer Strecke. So fuhren wir nach Wald. Verena ging kurz zu ihr. Danach ging es weiter in Richtung Speicher.

Keiner von uns war schon hier in dieser Gegend. Wir mussten schauen wo der Radweg weiter geht. Kurz vor Speicher sahen wir den Wegweiser rechts nach unten gehen. Was wir aber nicht wusste, dass die Tafel ein Mountainbike Symbol hatte. Wir bekamen es zu spüren. Nach einem Kilometer gab es nur noch Schotterpiste. Wir blieben hart und fuhren weiter. Als es Steil nach oben gingen, nutzen uns die E-Bikes auch nicht mehr und so mussten wir stossen. Bei einigen E-Bike gab es Probleme sie konnten die Stosshilfe nicht nutzen weil sie defekt waren. Martina hat es am strengsten mit dem Gil im Anhänger. Wir wechselten mit ihr ab beim stossen. Nach ca. 15 Min. hatten wir Speicher passiert. Es war schon Schweisstreibend. Alle nahmen es mit Humor. In Teufen genehmigten wir uns kalte Getränk und ein wohlverdientes Glace. Nach der Verpflegung ging es nach Stein. Gerne hätten wir noch die Schaukäserein angeschaut, doch wir entschieden uns weiter nach St. Gallen zu fahren. In St. Gallen mussten wir die Gepäckannahme suchen, damit wir die E-Bikes abgeben konnten. Wir wurden fündig. Der Zug nach Bad Ragaz konnten wir nur noch winken! So gingen wir noch eines trinken. Um 18:03 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Hause. In Bad Ragaz mussten wir wieder auf unsere Fahrräder setzten wir litten den ganzen den ganzen weg nach Hause. Wir hatte alle genug vom Fahrrad fahren J.

War ein wirklich schöner Tag, es hatte allen gefallen. Trotz den Po-Schmerzen am anderen Tag.

Bericht von Sandra Mathis

weitere Fotos