Die Aktivriege Fläsch im nahen Ausland – Heilbronn 2019

Das lange und gespannte Warten hatte endlich ein Ende, als die Aktivriegler an einem schönen Freitagabend im August 2019 vor dem Volg in Fläsch zusammen kamen. Ganz nach dem Motto „an die Reling ihr Ratten“ wurden eilig Bier und Schnupf zusammengepackt und in die zwei „Hippie-Buse“ verstaut. Nach Heilbronn(x) in Deutschland soll es gehen.

Schon nach gut 40 Minuten Fahrt meldeten sich viele hungrige Bäuche und so wurde kurzerhand ein Stopp in einer beliebigen Burger-Bude am Rande von Hohenems eingelegt. Während die einen genüsslich ihre kulinarischen Höhenflüge durchlebten, kämpften andere noch mit dem Bestellautomaten bzw. den dazugehörigen Tischnummern. Die Vielfalt an Speisen war gross, so dass man von Burgern, über Chicken Nuggets bis hin zu Donuts alles zu Gesicht bekam. Auf der darauf folgenden weiteren Autofahrt erlebten dann viele der Anwesenden ihre ganz persönlichen Highlights. Von lautem Gesang, über Magenverstimmungen, starke orientalische Düfte bis hin zu liebevoll dekorierten Toiletten war alles mit dabei. Es wundert also nicht, dass bei Ankunft eine gelassene Stimmung im Verein herrschte. Natürlich zog es nach kurzer Rast und hart erkämpften Taxis alle weiter in die nahe gelegene „Laube“, eine Party-Location ganz nach dem Geschmack der Turner. Ausgelassen wurde zu bester Musik getanzt und gefeiert. An der, extra dafür vorgesehenen „Klimzugstange“ wurden zudem Rekorde gebrochen. Vor allem die weiblichen Besucher hatten dafür nur Bewunderung übrig. Als Erinnerung an diesen Abend erhielt jede/r noch einen Sticker, um den eignen Körper nach Belieben zu gestalten. Bilder dazu werden aus Jugendschutz Gründen zurück gehalten.

Am Samstag stand dann ein volles Programm an. Schon zu unchristlicher Zeit trafen sich die Turner/-innen im Speisesaal und bereiteten sich für den anstehenden Kraftakt vor. Denn kurz darauf fanden sich (fast) alle im Seilpark nahe Heilbronn wieder. Trotz pochenden Köpfen, schunkelnden Mägen und müden Augen sah man, sich elegant bewegende Tarzans und Janes hoch oben in den Baumkronen (oder auf der Kinderroute). Für mehr Erholung sorgte hingegen der Nachmittag. In zwei motorisierten Booten, welche Donuts gleich kommen, ging es für alle den Fluss hoch und runter. Zu erkennen gab sich der TV Fläsch dabei durch die eigens angebrachte Fahne aus dem Hause Theophil. Auch die mutigen Stunts vereinzelter Herren und die neuen Verbindungsseile aus dickster Baumwolle sorgten für Gesprächsstoff.

Nachmittag und Abend standen im Zeichen des Weins. Bei einer privaten Führung und einer Degustation auf dem Weingut Albrecht-Kiessling erkundeten die fachmännischen Nasen den Wein der Konkurrenz und liessen damit sogar teils den eigenen Weinkeller bestücken. Vom Weingut aus ging es dann weiter Richtung Weinfest. Während die einen zu tiefgründigen Gesprächen ansetzten, ergänzten andere den Duden mit Synonymen wie beispielsweise P. M. = Grenadier = Donut (Name der Redaktion bekannt). Das Weinfest selbst wurde durch starken Regen geprägt. Lokale Spezialitäten, wie die „lange schwarze Wurst“ oder die abendlich Session Armdrücken, lenkten jedoch davon ab. Zu späterer Stunde zog es dann alle wieder in die bereits erwähnte „Laube“. Auch am zweiten Abend loderte das „Fuego“ wieder in den Aktivrieglern. Egal, ob alleine oder zu zweit, das Tanzbein wurde zu genüge geschwungen und die grosse Auswahl an Spirituosen degustiert. Erst früh morgens sucht man die Unterkunft wieder auf.

Der Morgen danach, lässt sich in Worte kaum fassen und auch wenn, es würde kein Aussenstehender je glauben. Als Fazit lässt sich jedoch sagen, dass diverse Verluste verbucht, aber auch völlige neue Ausblicke bzw. Anblicke gewonnen werden konnten. Nach einer sehr zähen und teils orientierungslosen Heimfahrt kamen aber alle Aktivriegler wieder gesund und munter – oder sagen wir in ganzen Stücken – in Fläsch an.

Dem Tiger sowie unserem internen Executive Event Manager gilt ein herzliches Dankeschön für die grossartige Organisation und die tadellose Durchführung. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! (gl)